Gewerkschaften und Verbände für Lehrerinnen und Lehrer sowie das übrige Lehrpersonal

...

Gewerkschaften für Lehrpersonal 

 

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist die größte und mitgliederstärkste Bildungsgewerkschaft in Deutschland. Sie zählt zum Dachverband des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und hat seit vielen Jahren einen positiven Saldo bei der Mitgliederentwicklung. Derzeit hat die GEW rund 280.000 Mitglieder (Stand 31.12.2020).

Auf ihrer Website stellt sich die GEW wie folgt vor:

Die GEW stellt sich vor

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ist ein starkes Team von über 280.000 Frauen und Männern, die in pädagogischen und wissenschaftlichen Berufen arbeiten: In Schulen, Kindertagesstätten, Hochschulen und anderen pädagogischen Einrichtungen.

Auch Studierende und arbeitslose Pädagoginnen und Pädagogen sind gleichberechtigte Mitglieder in der GEW. Als Bildungsgewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund machen wir uns für unsere Interessen stark. Gemeinsam gestalten wir vernünftige Arbeitsbedingungen, streiten für faire Entgelte, unbefristete Arbeitsverträge und sichern Arbeitsplätze im Bildungsbereich.

Die GEW ist parteipolitisch unabhängig, aber nicht unparteiisch. Das bedeutet: Wir ergreifen Partei für die Beschäftigten, für die Entwicklung und den Ausbau eines demokratischen Bildungswesens.

GEW. Bildung gestalten

Bildung muss alle Menschen einbeziehen und bestehende gesellschaftliche Ungleichheiten abbauen. Ausgrenzungen aufgrund von Herkunft und sozialer Stellung, Konfession oder Weltanschauung, Geschlecht oder Nationalität darf es nicht geben. Bildung muss auf die allseitige Entwicklung des Menschen, auf die Entfaltung seiner körperlichen und geistigen Fähigkeiten und Talente sowie seiner sozialen Kompetenzen gerichtet sein. Wir machen uns deshalb für das Recht auf Bildung für alle Menschen in einem inklusiven Bildungssystem stark.

- Kostenfreie Kita-Plätze für alle Kinder
- Gemeinsames Lernen von Kindern und Jugendlichen in der „Einen Schule für alle“ und Ausbau von Ganztagsangeboten
- Inklusion: Bildungseinrichtungen, die den Bedürfnissen aller Kinder gerecht werden
- Ein starkes öffentliches Bildungssystem mit solider finanzieller Basis
- Ausbau des Bildungswesens statt Kürzungspolitik zulasten von Kindern und Jugendlichen, angemessene Investitionen in die Zukunft
- Soziale Öffnung und verbesserte personelle Ausstattung der Hochschulen – damit Lehre und Forschung ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und eine qualifizierte Ausbildung aller Studierenden erreicht werden kann
- Ein Weiterbildungssystem in staatlicher Verantwortung – damit Qualität und Bezahlung der Fachkräfte nicht dem steigenden Privatisierungsdruck zum Opfer fallen
- Volle Verhandlungs- und Mitbestimmungsrechte für alle Beschäftigten, auch für Beamtinnen und Beamte
- Volle tarifvertragliche Absicherung aller Beschäftigten, auch in privaten Bildungseinrichtungen
- Gleiche Bildungschancen für Mädchen und Jungen sowie gleiche Rechte und berufliche Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen und Männer Bildung gestalten
- Nein zu Rassismus, Antisemitismus und Homophobie. Erziehung und Wissenschaft kann und muss Diskriminierung entgegenwirken. Ein respektvolles Zusammenleben trotz aller Verschiedenheit ist eine Aufgabe von uns allen.
- Bundeswehr raus aus Schulen und Hochschulen! Friedensbildung stärken

Leistungen der GEW für ihre Mitglieder im im Überblick

- Rechtsschutz
- Eine unfaire dienstliche Beurteilung, falsche Eingruppierung oder sogar Kündigung? Als GEW-Mitglied genießt du umfassenden Rechtsschutz in allen beruflichen Angelegenheiten, wenn nötig bis in die letzte Instanz.
- Interessenvertretung
- Die tun was, wenn’s brennt. Wie gut eine Personalrätin oder ein Betriebsrat arbeitet, merkt man erst dann, wenn ein Problem auftaucht. Mit Schulungen und Vernetzungstreffen unterstützt die GEW schon vorher Personal- und Betriebsräte, damit diese für ihre Aufgabe bestens gerüstet sind. Nur so können sie auch deine Interessen optimal vertreten.
- Tarifpolitik
- Tarifverträge sichern unsere Arbeits- und Lebensqualität. Die GEW verhandelt mit den Arbeitgebern des öffentlichen Dienstes und des privaten Bildungsmarktes die Tarifverträge. Die Ergebnisse kommen auch den Beamtinnen und Beamten zugute. Damit GEW-Mitglieder auch für ihre Interessen streiten können, sind sie bei allen Arbeitskämpfen geschützt – rechtlich und finanziell.
- Berufshaftpflicht
- Im beruflichen Alltag ist schnell etwas passiert. Ein Schüler verletzt sich und du trägst die Verantwortung. Oder im Labor geht etwas zu Bruch. In diesen Fällen ist es gut, einen starken Partner zu haben. Für GEW-Mitglieder hat das berufliche Risiko Grenzen. Sie sind bei Personen- und Sachschäden, bei Vermögensschäden und bei „Schlüsselschäden“versichert.
- Informationsvorsprung
- Wenn es um Bildungs- Beamten- und Tarifpolitik, didaktische Konzepte oder Hilfen für den Berufsalltag geht, sind GEW-Mitglieder bestens informiert: Wir bieten Seminare, Fortbildungsmöglichkeiten, Fachpublikationen und natürlich die bundesweite Zeitschrift „Erziehung & Wissenschaft“. Hinzu kommen die Magazine der GEW-Landesverbände. Das Abonnement der Zeitschriften ist im GEW-Mitgliedsbeitrag enthalten.
- Unterstützung von Projekten
- Moderne Gewerkschaftsarbeit bedeutet auch: Projekte unterstützten, die bildungspolitische Debatten anstoßen oder Zeichen für praktische Solidarität setzen. Die Max-Traeger-Stiftung fördert die Erforschung von Erziehung, Schule, Hochschule und Weiterbildung. Die finanzielle und ideelle Hilfe für politisch verfolgte Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter hat sich der Heinrich-Rodenstein-Fonds auf die Fahnen geschrieben.
- Weil Arbeit nicht alles ist
Urlaub zum Sonderpreis oder attraktive Angebote zur Altersvorsorge? Die GEW hat mit ihren Kooperationspartnern für Mitglieder exklusive Serviceangebote zusammengestellt. Informiere dich über die Leistungen und Rabatte im Internet oder bestell’ das GEW-Service-Scheckheft bei deinem Landesverband.

>>>Zur Website der GEW

 

Verband Bildung und Erziehung (VBE)

Der VBE ist der mitgliederstärkste Verband innerhalb aller Lehrerorgansiationen im Beamtenbung.

in allen pädagogischen und gewerkschaftlichen Sachgebieten über aktive Fachgremien. Ihre Leistungsfähigkeit kommt über die bildungspolitische Arbeit des Verbandes allen Mitgliedern zugute, und sie bietet allen Mitgliedern vielfältige unmittelbare Möglichkeiten zur Mitarbeit und Mitgestaltung. Das Internetangebot enthält Presseinformationen des VBE-Bundesverbandes.

 

Deutscher Philologenverband (DPHV)

Der DPHV wurde 1903 in Halle gegründet. Der DPHV schreibt in seiner Historie auf seiner Website

Fast 120 Jahre Engagement des Deutschen Philologenverbandes für qualifizierte und fortschrittliche Bildung in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen, trotz Krisen und politischem Interessenkampf! Die Historie des DPhV – Deutschen Philologenverbandes – reicht knapp 120 Jahre zurück. Die Betrachtung der Verbandsgeschichte zeigt die epochalen Veränderungen, den Kampf der Ideen, Ideologien und Diktaturen, die Erschütterung durch Krisen, Weltkriege und Katastrophen des 20. und 21. Jahrhunderts, die auch im Bildungswesen nachhaltige Spuren hinterließen. Allen Widrigkeiten zum Trotz geben die Philologinnen und Philologen, die eine große Verantwortung für die ihnen anvertrauten jungen Menschen tragen, ihre Ziele nicht auf, für ein qualifiziertes und fortschrittliches Gymnasium als Stätte der Bildung und Erziehung zu wirken sowie für die gesellschaftliche Anerkennung ihres Berufes einzutreten. Im 19. Jahrhundert wurde das Fundament für die moderne Gymnasialbildung und den Beruf des Philologen gelegt.

Vorsitzende des DPhV ist Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing, Professorin für Schulpädagogik an der Universität Marburg (Hessen). Stellvertretender Vorsitzender ist Stefan Düll, Oberstudiendirektor aus Augsburg (Bayern).

Auf seiner Website schreibt der Deutsche Philologenverband im Portrait folgendes:

Der Deutsche Philologenverband ist die Dachorganisation der Philologenverbände der Bundesländer.

Die Mitglieder sind Lehr­kräfte an Gymnasien, Sekundarschulen und anderen Bildungseinrichtungen, die zum Abitur führen, sowie Lehrbeauftragte an den Hochschulen, vornehmlich in der Lehrerbildung. Der Verband wurde 1903 in Halle gegründet und organisiert zurzeit 90.000 Einzelmitglieder in 15 Landesverbänden. Er unterstützt die Zusammenarbeit mit Lehrerverbänden im In- und Ausland und ist Mitglied im „dbb beamtenbund und tarifunion“ und im Deutschen Lehrerverband (DL). Verbandsziele sind die Mitarbeit an der Entwicklung des Bildungswesens auf der Grundlage einer sachgerechten Bildungspolitik, die Erhaltung des Gymnasiums als einheitliche Schulart und durchgängiger Bildungsgang in einem mehrgliedrigen Schulwesen in allen Bundesländern sowie die Förderung und Weiterentwicklung des Gymnasiums und anderer Bildungseinrichtungen, die zum Abitur führen. Dabei ist es eine zentrale Aufgabe, die große Bedeutung gymnasialer Bildung für die hohe Qualität des deutschen Schul- und Bildungs­wesens auch in der Öffentlichkeit deutlich zu machen.

>>>Zur Website des DPHV

Deutscher Lehrerverband

Der DL ist die größte Lehrerorganisation in Deutschland außerhalb der GEW. Angeblich soll er rund 150.000 Mitglieder vertreten. Der Deutsche Lehrerverband ist ein weltanschaulich neutraler, überkonfessioneller und parteipolitisch unabhängiger Dachverband.

Die Mitgliedsverbände des Deutschen Lehrerverbandes sind z.B.
- Deutscher Philologenverband e. V. (DPhV)
- VBE


Verband Deutscher Realschullehrer (VDR)

Der Verband Deutscher Realschullehrer (VDR) ist die Dachorganisation der auf Länderebene bestehenden Realschullehrerverbände und vertritt die Interessen vom Lehrpersonal an Realschulen bzw. Sekundarschulen. Der VDR setzt sich u.a. dafür ein, das mehrgliedrige Schulsystem in öffentlicher und privater Trägerschaft zu erhalten und dabei steht  die Fortführung der Realschulen im Mittelpunkt der gewerkschaftlichen Politik.


Bayern:
KEG - Ihr Berufsverband für Lehrkräfte und Pädagogen

Die KEG vertritt die standespolitischen und sozialen Interessen von Pädagoginnen und Pädagogen aus allen Bildungsbereichen - von der Kindertagesstätte über die Schule bis hin zur Hochschule. Um diese in der Bildungspolitik bestmöglich vertreten zu können, pflegt die KEG eine intensive Lobbyarbeit. Darüber hinaus bietet der Berufsverband zahlreiche Serviceleistungen wie die Vermittlung von Rechtsberatung.

 

Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung e.V.

 

 

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)

 

Deutscher Philologenvrband


 

Startseite | Sitemap | Publikationen | Newsletter | Kontakt | Impressum | Datenschutz
www.lehrpersonal.de © 2021